Ein Kessel Braunes

Tatort-Kommissar und scheidender Intendant des hallenseschen Theaters Peter Sodann wird für die WASG/PDS Sachsen zur Bundestagswahl kandidieren. Sodann fiel in der Vergangenheit vor allem als deutscher Friedensfreund und romantischer Antikapitalist mit Hang zu Sauberkeit und Ordnung unangenehm auf.

Russische Abgeordnete fordern ein Verbot jüdischer Organisationen wegen «Unterwanderung Russlands». In einem von 5000 Personen des öffentlichen Lebens unterschriebenen Offenen Brief war gefordert worden, jüdische Organisationen als extremistisch zu verbieten. Als «Beweis» diente eine vor kurzem erschienene russische Übersetzung des «Schulchan Aruch». Die Textsammlung aus dem 16. Jahrhundert fasst rabbinische Auslegungen der Religionsgesetze zusammen.

Volksfront reloaded: 15 thüringer Neonazikameradschaften rufen dazu auf die NPD im kommenden Bundestagswahlkampf zu unterstützen und „in breiter Front den kommenden Wahlkampf aufzunehmen, welche alle Kräfte beinhaltet die sich zu Volk, Nation und einem deutlichen Kurswechsel im Sinne eines sozialistischen Deutschlands bekennen.“ Man habe äußerst positive Erfahrungen in der Zusammenarbeit zwischen parteifreien und parteigebundenen Nationalisten in Thüringen gemacht. Worch, Reitz & Co. wird´s nicht freuen.

Wenn Deutsche an Kaliningrad denken, dann trauern sie „Königsberg“ und „Ostpreußen“ hinterher. Das heißt dann „Wehmütige Erinnerungen“.

0 Kommentare

Der URI für den TrackBack dieses Eintrags lautet: http://besserezeiten.blogsport.de/2005/07/03/ein-kessel-braunes/trackback/

Keine Kommentare bis jetzt.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar hinterlassen

Leider ist der Kommentarbereich dieses Mal geschlossen.